Aktuelles

 

14.09.2006
Die Malerei und das Fenster in der nördlichen Querhauskapelle in St. Pantaleon wurden von mir nicht aus Symphatie für das Opus-Dei, sondern zur weiteren Ausschmückung des Kirchenraums geschaffen. Obwohl die Berichterstattung zur Neugestaltung der Kapelle unrichtigerweise teilweise einen anderen Eindruck zulässt, stelle ich klar, dass bis auf das Portrait des Hl. Josephmaria Escriva alle Arbeiten, also Altar, Fenster und Malerei, ausschließlich durch die Stiftung Dr.Zieseniß-Krambo, die Opus-Dei ebenfalls nicht nahe steht, zur Verschönerung von St. Pantaleon gestiftet wurden.
Clemens Hillebrand